Masterstudiengang Systems Engineering

Ziele des Masterstudiengangs Systems Engineering

Systems Engineering ist ein Fachdisziplin-integrierender Ansatz. Er ermöglicht es interdisziplinäre Systeme im Spannungsfeld technischer und wirtschaftlicher Anforderungen erfolgreich zu verstehen, zu entwerfen und umzusetzen. Systemingenieure beherrschen Systeme und werden nicht von ihnen beherrscht. Dies schließt technische ebenso wie sozio-ökonimische Systeme ein.


Der Masterstudiengang Systems Engineering vermittelt eine Vielzahl methodischer (e.g. Systementwurf oder Projektmanagement) sowie sozialer (e.g. Interkulturelle Kommunikation oder Arbeitsmethodik) Kompetenzen. Management und erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit stehen im Vordergrund während fachspezifische Themen in den Hintergrund treten.


Modulübersicht

Die Module des Studienangebots im Masterstudium sind Pflichtmodule oder Wahlpflichtmodule. Eine Übersicht zur Moduleinteilung findet sich in der Studien-/Prüfungsordnung . Die im Folgenden beschriebene Einteilung ist für den Zeitraum ab WS 2016-2017 vorgesehen.


Nr. ModulECTSStudien-
semester
1Grundlagen des Systems Engineering und Requirements Engineering81
2Systemanalyse, Systementwurf und Systemtest61
3Modellbildung und Simulation51
4Qualitätsmanagement und Recht
im Systems Engineering
51 - 2
5Projektmanagement72
6Anwendungen des Systems Engineering mit Fokus auf MBSE und PLM62
7SE Projekt52
8Working Methodology, Social Skills
and Business English
81
9Wahlpflichtmodul 101 - 3
10Masterarbeit302 - 3

Lehrveranstaltungen werden in der Regel als "seminaristischer Unterricht mit integrierten Übungen“ oder als „Praktikum“ angeboten.


Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn in sämtlichen Modulen sowie in der Masterarbeit mindestens die Endnote "ausreichend" erzielt wurde. Die meisten Modulen werden dazu in Form eine schriftlichen Abschlussprüfung am Ende des Semesters beendet. Die Unterrichtssprache ist Englisch für das Studienmodul „Working Methodology, Social Skills and Business English“ und für das Wahlpflichtmodul „Business English Advanced“.


Im Wahlpflichtmodul müssen geeignete Module im Umfang von 10 ECTS-Kreditpunkten belegt werden. Mindestens eines der dort zu wählenden Module muss aus „Liste 1“ gewählt werden:



  • Business English Advanced
  • Führungswissen und Führungshandeln
  • Embedded Systems (Fakultät 07)



Die weiteren ECTS-Kreditpunkte, die zum Bestehen des Wahlpflichtmoduls zu leisten sind, können aus „Liste 1“ oder aus „Liste 2“ gewählt werden. „Liste 2“ besteht aus dem Angebot der Module in den Masterstudiengängen der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. Die Module dürfen keine im Masterstudiengang als Pflichtmodul geführte Lehrveranstaltung mit gleichem oder geringerem Studieraufwand (ECTS) duplizieren.


Weitere Informationen zur Liste 2 finden sich hier .


Bereits einmal genehmigte Module werden semesterweise in Listenform veröffentlicht. Die Wahl eines Moduls aus diesen Listen gilt daher als genehmigt. Weitere Module aus Masterstudiengängen der Hochschule München können auf Antrag an die Prüfungskommission hin genehmigt werden.


Die Wahlfächer können in jedem Semester abgelegt werden.



Studiengangsleiter

Prof. Dr. Herbert Palm
Raum: R 4.001

Tel.: 089 1265-3451
Fax: 089 1265-3403

Profil >